Internes SVM-Turnier 2018 – Team „Betza“ holt den Titel

„Uuuulf“ Freckmann hechtet sich zum besten Spieler

Spieler des Turniers: Uuuuulf Freckmann (2. von links)
Spieler des Turniers: Uuuuulf Freckmann (2. von links)

Bei perfekten äußeren Bedingungen ging am vergangenen Samstag, dem 28.07.2018, das zweite vereinsinterne Turnier dieser Art im Hassenbrock über die Bühne. Nach zahlreichen sehr ansehnlichen und umkämpften Spielen stand um kurz vor 18 Uhr das Team „Betza“ als diesjähriger Sieger fest – doch nicht nur das von Andre „Schuhki“ Schuhknecht angeführte Team durfte sich als Gewinner fühlen.

Wenn mitten in der beschwerlichen Sommervorbereitung ausschließlich der Spaß am Fußball im Vordergrund steht und sich die Crème de la Crème der SVM-Kicker in bunt gemischen Mannschaften auf dem Kleinfeld (und im Anschluss an der Bierbude) gegenübersteht, dann ist es Zeit für den vereinsinternen Budenzauber am Hassenbrock.

Nach der Erstauflage dieses Turniers im Jahr 2016, erfuhr auch die diesjährige zweite Runde großen Zuspruch. Über 50 Spieler aus allen Seniorenmannschaften, der A-Jugend und der Altherren-Abteilung nutzen die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Fachsimpeln und stellten ganz nebenbei ihre fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis. Durch die vorab ausgelosten Teams ergaben sich viele interessante Konstellationen, die den besonderen Reiz des Events verdeutlichen – der Präsi aus der Altherren-Abteilung behauptet sich gegen die quirligen A-Jugendspieler, Frank Beermanns Technikwunder aus der Dritten vernaschen unsere Westfalenliga-Aufsteiger, Co-Trainer Dino Mattick setzt Sturmtank Egge (und natürlich auch sich selbst) in Szene, Sohn Luca schlägt Papa Guido und der selbst ernannte Bürgermeister von Mesum nimmt den Pott mit nach Hause.

Im Siegerteam trumpften Andre Schuhknecht und Kai Ebmeier (Alte Herren), Jens Uphoff (3.Mannschaft), Mika Staats, Thilo Brink, Marcel Hebeda (2.Mannschaft) sowie Jule Wolf und Philip Parlow (1.Mannschaft) ganz groß auf. Neuzugang Parlow dürfte sich über den ein oder anderen verrückten Vogel in seinem Team gewundert haben, für ihn war es an der Seite von Titelverteidiger Mika Staats aber sicher ein perfekter sportlicher Einstieg beim SVM.

Als potenziell beste Spieler des Turniers nominierte die Turnierleitung um den gewohnt souverän agierenden Klaus Schwenkner den Edeltechniker Adrian Hasani (A-Jugend), das Offensivgeschoss Montasar Hammami (1.Mannschaft) und Schnapper Ulf Freckmann (Alte Herren). Die Wahl der aktiven Teilnehmer fiel einstimmig auf den wie entfesselt agierenden „Uuuuulf“, der sich in bester Oli Kahn-Manier todesmutig in jeden Schuss warf – eine sensationelle Leistung, die man natürlich auch den zahlreichen Helfern aus der Altherren-Abteilung attestieren darf, die sich in der Grillbude und im Bierwagen für das leibliche Wohl verantwortlich zeichneten.

Insgesamt kann das interne Turnier also als eine rundum gelungene und das Vereinsleben befördernde Veranstaltung bezeichnet werden, die aufgrund des großen Zuspruchs bereits im nächsten Jahr wieder stattfinden soll.

 

Haltet euren Club in Ehren!

Tommi Feldkämper

Zurück