Insgesamt positives Fazit der Hinrunde 2018/2019 für die A- bis D-Junioren

Eine eher durchwachsene Hinrunde spielte unsere A-Jugend. Nach dem frühen Pokalaus gegen Langenhorst/Wellbergen und der Auftaktniederlage gegen Nordwalde schienen sich die Jungs gefangen zu haben und verbuchten zwei Siege in Folge (Neuenkirchen, Langenhorst/Wellbergen). Nach einer Niederlage gegen Borghorst siegte man bei Fortuna Emsdetten sehr deutlich, ehe der endgültige Einbruch kam. In den folgenden fünf Partien konnte man lediglich in Metelen einen Punkt für sich verbuchen, so dass es zum Ende der Hinrunde bei mageren zehn Punkten blieb. Ein Grund für die magere Ausbeute könnte das große Verletzungspech sein. Mit Paul Raus, Jakob Rauß und Felix Kamphues fielen drei Akteure längerfristig aus. Hinzu kamen immer wieder kurzzeitige Ausfälle, so dass trotz eines 19 Mann-Kaders immer mal wieder die Aushilfe von B-Jugendlichen benötigt wurde. Aber allein das will das Trainergespann Verheyden nicht gelten lassen. Viele Spiele wurde knapp verloren und sogar zwei Tore-Führungen leichtfertig hergegeben. Dies gilt es in der Rückrunde abzustellen.

In der Hallensaison nahmen die U-19 Junioren neben den Stadtmeisterschaften lediglich noch beim Turnier des SuS Neuenkirchen teil. Bei beiden Veranstaltungen wurde jeweils ein zweiter Patz erreicht. In Neuenkirchen verlor man erst nach Neun-Meter Schießen gegen den Gastgeber und bei der Stadtmeisterschaft musste man sich nach überragender Vorrunde mit 24:1 Toren im Finale nur dem Stadtmeister vom FC Eintracht Rheine geschlagen geben. Ziel in der Rückrunde ist es nun, den Abstand auf die Abstiegsränge zu vergrößern und schnellstmöglich den Klassenerhalt perfekt zu machen. Das Zeug dazu haben die Jungs allemal, denn dass sie Fußballspielen können, haben sie nicht nur in den Hallenturnieren gezeigt.


Unsere B-Jugend konnte mit einem Erfolgserlebnis das Jahr 2018 beenden. Bei den Hallenstadtmeisterschaften spielte das Team überzeugend und sicherte sich verdient den dritten Platz gegen die SF Gellendorf. So musste man sich nur im Halbfinale Turniersieger FC Eintracht Rheine geschlagen geben. Mit der Hinrunde können die Trainer Schnellenberg/Möller ebenfalls zufrieden sein. Zurzeit befindet sich die Mannschaft zwar nur auf dem dritten Tabellenplatz, hat aber noch alle Möglichkeiten mit um den Aufstieg in die Kreisliga A zu spielen. Der Rückstand auf Platz zwei, der zum Aufstieg reichen würde, beträgt nur zwei Punkte. Leider wurden unnötig einige Punkte liegen gelassen und Spiele gegen die direkten Konkurrenten aus Reckenfeld und Ochtrup gingen verloren. Einige Spieler konnten zudem ihr Leistungsvermögen nicht komplett abrufen - Spieler wie Jonas Ernsting und Kapitän Tristan Buchmann hingegen spielten eine starke Hinrunde.

Im Winter konnte sich die Mannschaft noch weiter verstärken, Mauro Teupe wurde wieder reaktiviert. „Gerade im Sturm fehlte uns in einigen Spielen die Durchschlagskraft, ich bin mir sicher, dass uns Mauro mit seiner körperlichen Präsenz im Sturmzentrum weiter helfen wird.“ so Trainer Tobias Schnellenberg.


Die C1-Jugend belegt derzeit Rang vier in der Kreisliga A. Das Team hat bislang eine konstant gute Saison gespielt und in vielen Begegnungen vollends überzeugt. Auch im Kreispokal feierte man einen beachtlichen Erfolg und scheiterte erst im Halbfinale knapp gegen den FC Eintracht Rheine. Bei den diesjährigen Hallenstadtmeisterschaften belegte das Team von Trainergespann Frank Schmitz und Joao Oliveira sogar den zweiten Platz. Zudem wurde Lennox Kipp als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Bei den Hallenkreismeisterschaften kamen dann die Spieler zum Einsatz, die bei den Hallenstadtmeisterschaften nicht gespielt haben. Letztlich scheiterte man hier knapp im letzten entscheidenden Spiel gegen den Ski Club aus Rheine. Ein 2-tägiges Trainingslager in Gescher dient als Vorbereitung für die Rückrunde, auf die man voller Zuversicht blickt.


Die C2-Jugend blickt auf eine insgesamt positive Bilanz der Hinrunde zurück. Von insgesamt 11 Saisonspielen konnten sechs Partien gewonnen und ein Unentschieden erreicht werden. Auf der Gegenseite verbuchte das Team der Trainer Ralf Breulmann und Jan Winter vier Niederlagen. Mario Steller mit 17 Treffern sowie Luca Winkler mit 15 Treffern stachen in der Torschützenliste besonders heraus. Auch hier möchte man in der Rückrunde an die gezeigten Leistungen anknüpfen und den ein oder anderen Sieg in der Liga einfahren.


Die D1-Jugend begann die Saison direkt mit einem Turniersieg bei den heimischen Jugendtagen und konnte sich in diesem Rahmen sogar gegen den Bezirksligisten aus Neuenkirchen erfolgreich durchsetzen. In der Meisterschaftsvorrunde hingegen kämpfte das Team mit vielen Spielerausfällen und Verletzungen. Letztendlich konnte die Mannschaft nur zwei Spiele erfolgreich bestreiten und somit nur 6 Punkte einfahren. Trotz dieser teilweisen hohen Niederlagen blieb das Team um Heike Helming und Olaf Winkler hoch motiviert. Im Oktober zeigten die Jungs ihr Ballgefühl beim gemeinsamen Swinggolfen und feierten als Team zusammen Halloween und machten Mesum unsicher.

Auch Niederlagen schweißen eine Mannschaft zusammen und so war es auch nicht verwunderlich, dass die Mannschaft im November beim Ausflug ins Aqualand Köln einen riesen Spaß mit ihren Trainern hatte. Auch bei der jährlichen Weihnachtsfahrt ins Phantasialand Brühl war die Stimmung gut und der Blick bereits auf die anstehenden Hallenstadtmeisterschaften gerichtet. Die Vorbereitungen für das Turnier waren sehr gut, alle Spieler waren an Bord. Und so belohnte sich das Team am Ende mit einem sehr starken dritten Platz und stellte darüber hinaus auch den besten Torwart (Leo Bringemeier) sowie den besten Torschützen (Felix Buchholz). Das Trainerteam war mächtig stolz auf ihre Kicker und luden zum gemeinsamen Jahresabschluss in die Pizzeria L‘amore ein. Für die Rückrunde hat die Mannschaft das Ziel, den Verbleib in der Kreisliga A zu sichern.


Die D2-Jugend von Trainer Andreas Happe startete mit vielen neuen Spielern in die Saison. Während der Hinrunde konnten drei weitere Spieler begeistert werden, in der D2-Jugend mit dem Fußballspielen anzufangen. Mit Hakan Ata konnte zudem ein sehr engagierter, zusätzlicher Trainer für das Team gewonnen werden. Als „Trainerneuling“ machte er seine Sache sehr gut. Die Spieler sind mit großer Leidenschaft bei der Sache. Dies zeigt auch die sehr hohe Trainingsbeteiligung bei allen Wetterlagen. Obwohl die Spieler vorher in unterschiedlichen Mannschaften gespielt haben, harmoniert die Truppe sehr gut. Auch fußballerisch ist die Entwicklung absolut positiv. Neben insgesamt zwei Saisonsiegen gab es einige denkbar knappe Niederlagen – insbesondere die mangelnde Chancenverwertung machte dem Team zu schaffen.

Es wurde jedoch nicht nur gut Fußball gespielt - genauso wichtig waren den Jungs die Aktivitäten neben dem Sportplatz, wie z.B. ein gemeinsames Bowling-Event, eine Weihnachtsfeier, ein Spiel gegen die eigenen Eltern usw. Die nächsten Aktionen sind bereits in Planung. Bei allem Einsatz der Jungs auf und neben dem Platz, war auf die Eltern zudem immer Verlass. Das Trainergespann ist unterm Strich sehr zufrieden.

Zurück