Alte Herren mit doppelt-unglücklicher Niederlage am Teekotten

Ballbesitztaktik führte nicht zum Erfolg, Torschütze wird zum tragischen Helden

Auch bei den Alten Herren zählt die Aussage, viel Ballbesitz heißt nicht, dass man am Ende auch das Spiel gewinnt. Wie in den letzten Spielen startete man sehr gut und ging durch Oliver Büscher früh in Führung. Dann hatte man das Spiel unter Kontrolle, ließ aber einen Konter der Borussen zu und es stand 1:1. Eine weitere Unaufmerksamkeit brachte den Hausherren einen korrekten Elfmeter, den sie sicher verwandelten. Großes Pech für die Mesumer: Kurz vor der Pause verletzte sich Oliver Büscher schwer, er musste ins Krankenhaus gebracht werden.
 
Nach dem Seitenwechsel berannten die Mesumer erneut das Tor der Borussen, doch aus abseitsverdächtiger Position erhöhte der Gastgeber auf 3:1. Die Mesumer verkürzten in der Schlussminute noch durch einen direkt verwandelten Freistoß von Udo Achterkamp zum 2:3. Ein Kurosium am Rande: Weil der Hauptplatz am Teekotten kein Flutlicht hat, musste die zweite Halbzeit auf einem Nebenplatz gespielt werden.
 
Die Alten Herren wünschen ihrem Mitspieler Oliver Büscher eine schnelle Genesung!

Zurück